#allgemein#digitalisierung#onlinemarketing

Neukundengewinnung als digitaler Vertriebsprozess im Web

neukundengewinnung im web mit ARISE Online Marketing

Gedeih und Wachstum eines Unternehmens hängt vor allem von seiner Fähigkeit ab, neue Kunden anzusprechen und darüber Umsatzsteigerung zu generieren. Die Geschäftsidee muss dazu die richtigen Ansprechpartner nicht nur erreichen, sondern direkt überzeugen!

Erfolgreiche Neukundengewinnung durch digitalen Vertriebsprozess

Sehr oft sind die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens klar definiert. Doch wie transportiert man die guten Angebote und Ideen zu den zukünftigen Kunden? Welche Wege gibt es und welcher ist der effizienteste Kanal? Wie sorgt man dafür, dass die Botschaft nicht sofort weggeklickt und ignoriert wird?

Diese Fragen sind essentiell und für kein Unternehmen, keine Dienstleistung und kein Produkt gleich zu beantworten. Trotzdem gibt es einige übergreifende Maßnahmen, die zu beachten sind.

Grundlegende Überlegungen zur Neukundengewinnung über digitale Vertriebsprozesse

Um den digitalen Vertrieb vom Start weg gut aufzustellen, gibt es einige wichtige Dinge zu klären.

1. Mehr als nur eine Firmenwebsite

Die Website sollte ein Unternehmen nicht nur als Visitenkarte repräsentieren, sondern auch relevante Informationen zu Unternehmen und den Leistungen beinhalten. Hier hilft es durchaus zu überlegen, was man selbst auf einer Firmenwebsite gerne an Informationen recherchiert. Überzeugen Sie Ihre neuen Kundenpotenziale so, wie Sie sich selbst gerne überzeugen lassen! 

2. Nicht immer gewinnt der Günstigste

Bei Webshops müssen Artikel, Artikeleigenschaften, sowie deren Preis und Verfügbarkeit klar ersichtlich sein. Auch vertrauensbildende Elemente wie beispielsweise Kundenrezensionen, sowie die transparenten Angaben zum Umgang mit Retouren. Nicht selten kauft ein Kunde nicht im günstigsten Shop, sondern dort, wo keine Fragen offenbleiben.

Das gilt auch bei Dienstleistungen im B2B-Umfeld. Zwar sind hier die Stundensätze selten auf den Webseiten zu finden, da es durchaus individuell angeboten wird. Jedoch sind Erfahrung und fachliche Expertise Dinge, die sich perfekt auf einer Firmen-Website darstellen lassen. Nutzen Sie diese Chance! 

3. Technik

Bei der Auswahl von Hoster, Shopsystem bzw. CMS ist vor allem auf die Performance zu achten, denn Google liebt schnelle Websites. Auch die Usability einer Seite leidet unter langen Ladezeiten. Lassen Sie nicht zu, dass die Bedienung und Übersichtlichkeit Ihrer Website Nutzer abschreckt! Bei ARISe und im Netzwerk der BOLD&EPIC finden sich die richtigen Partner!

4. Suchmaschinenoptimierung als Grundlage aller Marketingaktivitäten

In der SEO werden gleichzeitig die Inhalte, die Technik und die Struktur einer Website so optimiert, dass sie Google besser verstehen und indizieren kann. Dadurch verbessert sich u.a. die Ladezeit und egal, wo Sie die Werbung schalten: eine gute Ladezeit reduziert die Absprungrate erheblich. 

Generell gilt: Inhalte sind wichtig. 

Noch wichtiger ist, dass sowohl Nutzer als auch Google diese Inhalte finden und gut verstehen können. Auch die Zufriedenheit des Users steigt, wenn er Inhalte findet, die zu seiner Suchanfrage bei Google korrespondieren.

Suchmaschinenoptimierung wirkt sich zudem auf jeden anderen Werbekanal positiv aus: Wenn die URL Ihrer Website weitergegeben wird, die Google Ads, die Werbung in Social Media und sogar die Werbung in Print, Radio oder im Fernsehen. Denn schlussendlich führt bei den meisten Werbeformen der Weg am Ende zur Website oder Webshop eines Unternehmens. Leider benötigt Suchmaschinenoptimierung Zeit, darum gilt: Nutzen Sie SEO von Anfang an! 

5. Werbliche Ausrichtung je Kanal definieren

Welche Bilder oder Texte treffen den richtigen Ton? Gerade in Social Media will wohl überlegt sein, wie man seine Botschaft formuliert. Dies fängt schon bei der Wahl des Du oder Sie an.

Auch in der Suchmaschinenwerbung gilt es, den Ton richtig zu treffen. Immerhin sucht da gerade ein potenzieller Kunde oder Kundin nach ihrer Leistung. Die Anzeige sollte daher diese Suchintention befriedigen und Lust darauf machen, weiter zu klicken. Schreiben Sie Texte, die Mehrwerte bieten und interessant sind! 

6. Synergien nutzen

Während die SEO einer Website die Grundlage bildet, die auf fast jede andere Werbeform positiv einzahlt, bietet sie weitere Möglichkeiten, um daraus Synergieeffekte nutzen zu können. Wohl formulierte, klickstarke Meta-Descriptions sind beispielsweise gute Ideengeber für Anzeigentexte in der SEA. Keywords, die sich bei Google Ads als echte Gewinner herausstellen, kann man auch in der SEO heranziehen. Nutzen Sie die wertvollen Synergieeffekte zwischen SEO, SEA und allen anderen Werbeformen – alle Verantwortlichen an einem Tisch! 

7. Chancenverwertung

Der Interessent hat die Website besucht und findet keine Kontaktmöglichkeit?
Die Anfrage ist da, aber niemand guckt in den E-Mail-Eingang?
Die neue Kundin möchte das Produkt kaufen, findet sich aber nicht im Warenkorb zurecht und bricht den Vorgang ab?

Das sind nur drei Szenarien für den Super-GAU im digitalen Vertrieb. Sorgen Sie dafür, dass erhaltene Chancen optimal angenommen und verwertet werden!

Fazit: Ein guter Start zur Neukundengewinnung im Web

Wenn Sie diese Ratschläge befolgen, gelingt Ihr Start in die Neukundengewinnung und die Ergebnisse werden sich stetig verbessern. Doch damit ist nur der erste Schritt getan. 

Zu einem Shop gehören ein ERP-System und ein Produktinformationsmanagement (PIM). Jedes Dienstleistungsunternehmen benötigt ein leistungsstarkes CRM. Hier ist es notwendig, je nach Größe und Zielsetzung individuell zu Ihrem Projekt zu planen und vorzugehen. Noch viel wichtiger allerdings sind klar definierte, digitale Vertriebsprozesse und Motivation. Mehr dazu im nächsten Artikel über Digitale Vertriebsprozesse.